Beiträge

Heute präsentiert uns unsere ehrenamtliche Trainerin Christl Nulle ihr Heimtrainingsprogramm. Wir danken ihr vielmals für die tollen Ausführungen!

Sie sagt dazu:

“Hallo meine lieben Sportskanonen. Es hat ein wenig gedauert, aber falls ihr Lust habt, könnt ihr euch gerne einmal in den nächsten 10 Tagen beweisen, wie gut sich eure Körpermitte stabilisiert. Es kostet euch nichts, nur so viel Egoismus, von eurem Tageslimit
5 – 10 Minuten zu stehlen. Ihr werdet echt staunen, wie süchtig ihr nach diesen 10 Tagen danach geworden seit, weil sich euer gesamter Körper unglaublich gut fühlt.
Ich spreche wirklich aus Erfahrung und vollster Überzeugung.
Die eventuell anfänglichen Schwierigkeiten sind bereits nach 3 – 4 Tagen in Vergessenheit geraten.
Dreht dazu eure Lieblingsmusik mit angemessenem Rhythmus laut auf und versucht es immer annähernd immer zur selben Tageszeit durchzuziehen. Wenn es morgens nicht klappt, dann am besten gleich nach der Arbeit oder vor dem abendlichen Fernsehprogramm.
Eure Trainingszeit könnt ihr dann nach eigenem Ermessen variieren.
In der Hoffnung auf ein kleines Feedback eurerseits, wünsche ich euch jetzt nur noch maximale Erfolge, die euch ganz sicher leichter durch diese jetzigen einschneidenden Lebensumstände bringen.
Fühlt euch von mir platonisch umarmt und haltet euch gesund.”

(Musik: GEMAfrei – Dance club mix 2018)

Heute präsentiert uns unsere ehrenamtliche Trainerin Christl Nulle ihr Heimtrainingsprogramm. Wir danken ihr vielmals für die tollen Ausführungen!

Sie sagt dazu:

“Hallo meine lieben Sportskanonen. Es hat ein wenig gedauert, aber falls ihr Lust habt, könnt ihr euch gerne einmal in den nächsten 10 Tagen beweisen, wie gut sich eure Körpermitte stabilisiert. Es kostet euch nichts, nur so viel Egoismus, von eurem Tageslimit
5 – 10 Minuten zu stehlen. Ihr werdet echt staunen, wie süchtig ihr nach diesen 10 Tagen danach geworden seit, weil sich euer gesamter Körper unglaublich gut fühlt.
Ich spreche wirklich aus Erfahrung und vollster Überzeugung.
Die eventuell anfänglichen Schwierigkeiten sind bereits nach 3 – 4 Tagen in Vergessenheit geraten.
Dreht dazu eure Lieblingsmusik mit angemessenem Rhythmus laut auf und versucht es immer annähernd immer zur selben Tageszeit durchzuziehen. Wenn es morgens nicht klappt, dann am besten gleich nach der Arbeit oder vor dem abendlichen Fernsehprogramm.
Eure Trainingszeit könnt ihr dann nach eigenem Ermessen variieren.
In der Hoffnung auf ein kleines Feedback eurerseits, wünsche ich euch jetzt nur noch maximale Erfolge, die euch ganz sicher leichter durch diese jetzigen einschneidenden Lebensumstände bringen.
Fühlt euch von mir platonisch umarmt und haltet euch gesund.”